Cosplay

Du wolltest dich schon immer mal an dein eigenes Cosplay-Projekt wagen, wusstest aber nicht so recht, wie du anfangen sollst? Du möchtest gerne auf der nächsten Comic Con als dein Lieblingsvideospielcharakter auftreten, weißt aber nicht, wo du die Materialien herbekommst? Und was ist überhaupt dieses Worbla? Diese und viele weitere Fragen erklärt dir V1ktorina auf ihrem Blog Public Costumery by Viktorina.

Wenn du erst einmal angefangen hast, macht es richtig Spaß, Ideen zu sammeln, die Materialien zu kaufen und dann endlich mit den Basteln anzufangen. Sobald du einmal angefangen hast, wirst du schnell merken, dass es gar nicht so schwer ist und kurz darauf wird dich auch das Fieber packen und du kannst es kaum erwarten, dein neues Kostüm auf der nächsten Messe zu präsentieren.

Das Wichtigste dabei ist, dass ein Cosplay ein Kunstprojekt ist, in das du viel Mühe steckst. Deswegen versteht es sich von selbst, dass Cosplayer (und so auch das Team des Blogs) weltoffene, tolerante, freundliche und wertschätzende Menschen sind, die ihre Projekte mit viel Spaß ausleben. Cosplay ist oft mit Eskapismus verbunden, doch sollte kein Cosplayer – egal ob im Kostüm eines Umbrella-Soldaten, einer Nachtelfe oder eines Anime-Charakters – der Höflichkeit und gegenseitigen Wertschätzung entfliehen. Es ist schließlich Kunst und vor der Cosplay-Jury sind wir alle gleich.

Wenn du erstmal einen Plan hast …
… ist es oft nicht schwer, diesen zu verwirklichen.

In Kürze werde ich den Blog hier verlinken! Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg bei euren Projekten und freue mich, wenn ich nachstehende Galerie bald vergrößern darf!

Foto: V1ktorina
Cosplay: Special Force der Umbrella Corporation aus der Videospielreihe Resident Evil
Foto: V1ktorina

Jegliche Cosplaydarstellungen (inklusive der Teambilder) sind ausschließlich künstlerisch-kreativer Natur vor dem Hintergrund des persönlichen Spaßes an einem Videospiel, Manga, Anime oder anderem Medium und spiegeln in keiner Weise das Weltbild der Künstler wieder.